Blog

„Guten Tag, ich heiße Marie Noelle“

News l

„Die Grenzen meiner Sprache, bedeuten die Grenzen meiner Welt“ (Ludwig Wittgenstein)

Kostenlose Deutschkurse für die Mitarbeiter und Auszubildenden der Assistance Germano Camerounaise. Es geht zwar auch mit Händen, Füßen, „Nachmachen“ und „Vormachen“- doch miteinander sprechen, macht es schon einfacher. Und netter.

IMG-20170127-WA0071 IMG-20170127-WA0029

IMG-20170127-WA0020 IMG-20170127-WA0032

Mme Marie Noelle Etoungou, ist Deutschlehrerin an einer Schule in Yaoundé und kommt 2x wöchentlich, montags und freitags von 16-18 Uhr in das Büro unserer Partnerorganisation und bringt den interessierten Schülern die deutsche Sprache näher. Der Kurs ist beliebt:

IMG-20170130-WA0018 IMG-20170130-WA0017 IMG-20170130-WA0016 IMG-20170130-WA0015

IMG-20170127-WA0067 IMG-20170127-WA0070Denn immer wieder besuchen deutsche Fachkräfte die Ausbildungsstätte und der Erfahrungsaustausch und der Umgang miteinander ist „gesprochen“ intensiver.

IMG-20160727-WA0017 20160722_142957

Es geht los: Erste Worte an der Tafel

Ja = Oui, non = Nein, Menuiserie = Schreinerei und Cologne = Köln – das ist in der Nähe von Kerpen, dem Sitz der Deutschen Kamerun-Hilfe. Comment tu t’appelles = ich heiße Marie Noelle.

IMG-20170127-WA0067 IMG-20170127-WA0031

Auch nach Rückkehr der Experten nach Deutschland, kann der Kontakt dann per E-Mail leichter aufrecht erhalten bleiben. Hier zwei Beispiele, wie Noah aus der Schlosserei weiter mit Norbert Weber kommuniziert. Und auch Reinhard Reinhard Kurczinsky, der seit 2 Jahren eine „Fernbeziehung“ mit der Schreinerei in Kamerun führt, unterstützt weiterhin mit Fachwissen:

IMG-20170126-WA0002      IMG-20170126-WA0003      Anweisungen RK

 

 

 

Leave a Comment

Name*

Email* (never published)

Website