Blog

Frohe Weihnachten für alle!

News l

Wir wünschen frohe Weihnachtstage

für alle Menschen – ob nah oder fern. Möge jeder Mensch die Weihnachtstage friedlich im Kreise von Familie und Freunden verbringen, Liebe und Freude erfahren und einmal die Nöte des Alltags vergessen können.

In diesem Sinne wünschen wir jedem Menschen viele Lichtblicke im neuen Jahr.

Möchten Sie wissen wie man Weihnachten in Kamerun feiert?

In Afrika kommt Weihnachten wirklich ganz plötzlich, denn eine Adventszeit gibt es nicht. Und es ist warm, sehr warm, es ist Trockenzeit – es regnet überhaupt nicht.

An Weihnachten ist in Kamerun niemand allein. Jeder ist eingeladen. An Weihnachten merkt man besonders deutlich, dass die Familie und die Gemeinschaft in Kamerun eine wesentlich Rolle spielen. Kinder werden von Geburt an in die Großfamilie integriert und auch die alten Menschen haben ihren festen Platz. Man feiert mit der Familie und mit vielen Freunden, man zieht zusammen um die Häuser und singt und tanzt – allerdings erst am 25. Dezember nach dem Kirchgang. Evangelische und katholische Christen besuchen gemeinsam den Gottesdienst, bevor es – ähnlich wie bei uns – ein Festessen gibt. Vier Gerichte mit besonderer Vorbereitung sind Pflicht: Reis, Hirse, Geflügel mit Sauce, Frittiertes und Kuchen. Danach geht es zur Bescherung über, „Father Christmas“ oder „Le père de Noel“ hat über Nacht kleine Gaben für die Kinder unter den Christbaum gelegt.

Ja, einen Christbaum gibt es auch. Es gibt eine Nadelbaumart, die verliert trotz Trockenheit keine Nadeln. Oder inzwischen gibt es auch einige, wenige Plastiktannenbäume, als knappe Importware. Weihnachtsschmuck wird auch gebastelt, aus Palmenblättern z.B. oder Girlanden aus Papier. Und die Hautfarbe der Krippenfiguren? Meistens ist das Jesuskind weiß. Aber manchmal auch schwarz.

Ein typisches, kamerunisches Weihnachtsessen:

Hähnchen-Gemüse-Eintopf

Zutaten für fünf bis sechs Personen:

1 Hähnchen (2 kg)
4 reife Kochbananen
3 grüne oder rote Paprika
3 oder 4 frische Tomaten
3 oder 4 Karotten
200 g grüne Bohnen
raffiniertes Palmöl
1 Maggi-Brühwürfel
1 Knoblauchzehe
Ingwer, Petersilie, Sellerie,
Salz, Pfeffer, Chili nach Geschmack

Zubereitung:

Karotten und Bananen in Scheiben schneiden. Paprika, Zwiebeln sowie Tomaten fein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen und zerkleinern. Hähnchenfleisch stückeln und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, bis es bräunlich wird. Überschüssiges Fett aus der Pfanne abgießen.

Bananen in heißem Öl frittieren. Alle Zutaten außer der Petersilie in die Pfanne mit dem Hähnchen geben, ein kleines Glas Wasser nachgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze bei schwacher Hitze 30 Minuten abgedeckt kochen lassen. Mit Petersilie.

Leave a Comment

Name*

Email* (never published)

Website